Mobiler Trichter – Spraybox von Zubler

Die Spraybox R1700 von Zubler ist eine Vorrichtung, die als mobiler Trichter an alle gängigen Absauggeräte mit Filterklasse M und einer Leistung von 25l/min angeschlossen werden kann.

Das Bedecken einer Oberfläche durch Besprühen gehört in einem Dentallabor durchaus zur gängigen Praxis. Bei dieser Technik wird eine gleichmäßige Schicht eines Pulveropaquers, Liners oder Sprayglasur aufgetragen und im Anschluss im Keramikofen gebrannt.
Noch häufiger wird die Sprühtechnik heutzutage eingesetzt, wenn ein Modell oder eine metallische, reflektierende Oberfläche zum Scannen vorbereitet werden soll. Um für diesen Arbeitsschritt den notwendigen Kontrast und die Abbildungsgenauigkeit zu erhöhen wird ein opak erscheinendes Pulver auf dem Objekt angebracht, ohne dabei eine dimensionale Veränderung der Oberfläche vorzunehmen. Jedoch sind im Sprühnebel Partikel enthalten, die als lungengängig gelten und somit als Feinstaub einzustufen sind. Aus diesem Grund sollte der Arbeitsschritt des Besprühens unter allen Umständen vor einer Absaugvorrichtung durchgeführt werden.
Zubler hat nun eine Vorrichtung geschaffen, die als mobiler Trichter an alle gängigen Absauggeräte mit Filterklasse M und einer Leistung von 25l/min angeschlossen werden kann. Die Geometrie wurde dabei so konzipiert, dass nicht nur der gesamte Sprühnebel erfasst und abgesaugt wird, sondern auch durch die zirkulär entstehende Saugwirkung vorbei am zu bedeckenden Objekt ein Sog nach hinten geschaffen wird, der das Abdecken mit einer gleichmäßigen Pulverschicht garantiert.
Die bauliche Vorrichtung der durch Magnete fixierten Prallwand ermöglicht zudem eine schnelle und einfache Reinigung des Trichters.

www.zubler.de