Im Gesundheitswesen aus Leidenschaft

Michael Taube ist seit gut einem Jahr Chief Marketing Officer von Ivoclar Vivadent. Sein Einstieg war intensiv, mit vielen neuen Themen und Projekten. „Nun bin ich angekommen“, sagt der Mann, der fast sein ganzes Berufsleben in der Gesundheitsbranche verbracht hat. Wir haben uns mit ihm unterhalten.

dl: Herr Taube, Sie waren unter anderem für ResMed und GE Healthcare tätig, in der Dentalbranche sind Sie aber erst seit einem Jahr zu Hause. Wie geht es Ihnen bei Ivoclar Vivadent?

Michael Taube: Sehr gut, danke! Das Gesundheitswesen fasziniert mich, ganz egal, um welchen Bereich es sich handelt. Mit seiner Arbeit das Wohlbefinden und die Lebensqualität von Menschen verbessern zu können, ist für mich sehr erfüllend. Deshalb passen Ivoclar Vivadent und ich auch so gut zusammen.

dl: Worin unterscheidet sich Ivoclar Vivadent von den anderen Unternehmen, in denen Sie bislang tätig waren?

Michael Taube: Ich war vorher immer für europäische Tochtergesellschaften von US-amerikanischen Firmen tätig. Nun arbeite ich zum ersten Mal in einem globalen Headquarter. Das Besondere an Ivoclar Vivadent ist die Langfristigkeit in der strategischen Planung und die Nachhaltigkeit im täglichen Geschäftsverhalten. Ivoclar Vivadent ist – im Gegensatz zu meinen früheren Arbeitgebern – ein Familienunternehmen und nicht börsennotiert. Das spürt man in vielen Bereichen. Ivoclar Vivadent denkt beispielsweise nicht in Quartalen, sondern in Generationen. Ivoclar Vivadent steht für Beständigkeit, Verlässlichkeit und Tradition. Auf der anderen Seite ist das Unternehmen aber auch sehr innovativ.

dl: Zwischen Tradition und Moderne – ist das ein Spannungsfeld?

Michael Taube: Spannend, ja. Ein Spannungsfeld, nein. Ich denke, dass es für ein Unternehmen wichtig ist, seine traditionellen Stärken zu kennen, um darauf aufbauend die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.

dl: Ivoclar Vivadent ist traditionell sehr stark im Bereich Zahntechnik. Liegt Ihr Fokus heute noch auf dieser Kundengruppe?

Michael Taube: Ja, auf jeden Fall. Die Zahntechniker sind eine sehr wichtige Kundengruppe für uns. Wir investieren auch sehr viel in diesem Bereich. Aber wir richten unsere Aufmerksamkeit natürlich auch auf unsere zweite große Kundengruppe, die Zahnärzte.

dl: Die Dentalbranche wird immer digitaler, viele Prozesse verändern sich. Wie sehen Sie diese Veränderungen und wie unterstützt Ivoclar Vivadent seine Kunden bei diesem Veränderungsprozess?

Michael Taube:
Wir sind überzeugt, dass die Digitalisierung für alle Menschen, die in unserer Branche tätig sind, große Chancen mit sich bringt. Und wir glauben, dass es wichtig ist, über diese Chancen zu sprechen. Ivoclar Vivadent wird die Diskussion an der IDS 2019 führen. Und wir laden alle Interessierten ein, sich an diesen Gesprächen zu beteiligen. Die neue Produkte- und Gerätegeneration bietet unzählige Möglichkeiten für Zahntechniker, Zahnärzte und Patienten. Ich wünsche mir, dass wir sie gemeinsam ergreifen.