Handwerk schraubt am Image – auch im Lockdown

Seit 22. Januar will das Handwerk mit seiner Imagekampagne deutschlandweit auf sich aufmerksam machen. Die Kampagne ist auch eine Werbung für die Karrieremöglichkeiten in über 130 Ausbildungsberufen.

Vier junge “Botschafter” sind für einen Monat in TV-Spots sowie auf Motiven im Internet, auf Infoscreens und auf Großplakaten sowie Bussen zu sehen. Ergänzend bieten Mini-Dokus auf YouTube einen tieferen Einblick in den Arbeitsalltag der Handwerker. “Jetzt gilt es, handwerkliche Ausbildungsberufe als Karriereweg relevant zu machen”, sagt Thomas Hoefling, Hauptgeschüftsfhhrer der Handwerkskammer Region Stuttgart. “Das Pandemie-Jahr 2020 hat deutlich gemacht, wie wichtig das Handwerk für uns ist”, so Hoefling. Die Betriebe mit ihren Mitarbeitern hätten einen großen Beitrag geleistet, das Land am Laufen zu halten. Gleichzeitig sei es den Unternehmern schwerer denn je gefallen, Nachwuchs anzusprechen und zu gewinnen. Auch in diesem Jahr erschwere Corona die Maßnahmen zur Berufsorientierung. “Das Handwerk will hier gegenhalten. Ein weiterer Baustein ist der 1. Flight der Imagekampagne, der mit dem Slogan “Wir wissen, was wir tun” in TV-Schaltungen und digitalen Werbemaßnahmen auf das Handwerk aufmerksam macht.”

https://www.zdh.de/service/imagekampagne-handwerk/

[Bemerkung vom Webmaster hier:
Klar, das Bild, dass sie mitschicken, zeigt jemanden mit Bohrmaschine auf’m Dach.
Die anderen Berufe sind hier zu sehen: handwerk.de Leider ist der coolste und komplexeste Handwerksberuf, die Zahntechnik (ist sie!), nicht dabei. Chance vertan, Handwerkskammer!
Dabei hätte man Zeit gehabt. Auf der Webseite steht: “Seit 2010 feilt das Handwerk mit einer bundesweiten Kampagne..” Schön, dass man so lange feilen mag!]