Exklusives Live-Seminar mit Patient für Zahnärzte und Zahntechniker, Prof. Sandro Palla + ZTM Damiano Frigerio

candulor



Datum: 25.01.2018 - 27.01.2018
Zeit: Von 09:00 bis 18:00 Uhr
Preis: 1.149,00 Euro p. P. / 999,00 Euro bei Team-Anmeldung p. P.
Referent(en): Prof. Sandro Palla + Damiano Frigerio, ZTM
Ort: Gauting bei München


Veranstalter:

candulor_logo
Candulor Dental GmbH
Am Riederngraben 6
78239 Rielasingen-Worblingen

(07731) 7978322
www.candulor.de

Ansprechperson:

Frau Angelika Achenbach


Exklusives Live-Seminar mit Patient für Zahnärzte und Zahntechniker, Prof. Sandro Palla + ZTM Damiano Frigerio

Patiententräume: Zahnlosen Patienten wieder Würde verleihen. Wie starke Prothetik dem Patienten über ästhetische und funktionale aber auch geriatrische Aspekte neues Leben einhauchen kann.

Im Team zum Erfolg – Erleben Sie LIVE die klinischen und technischen Aspekte zur Herstellung von Prothesen. Das eingespielte Duo Prof. Sandro Palla und ZTM Damiano Frigerio zeigen, wie die Arbeit Hand in Hand funktionieren kann.

 

Kursbeschreibung

Digitale Prozesse und CAD/CAM sind von der Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken. Während bis vor kurzem die CAD/CAM Technik vor allem zur Herstellung festsitzender Rekonstruktionen angewendet wurde, bestehen seit einigen Jahren Bestrebungen auch Totalprothesen mit dieser Technik anzufertigen. Ohne die Vorteile der CAD/CAM Technik verringern zu wollen, ist es wichtig zu unterstreichen, dass diese Methode nichts Anderes als eine andere, »modernere« Methode zur Herstellung des Zahnersatzes ist, und dass auch diese Technik nur dann zum Erfolg führt, wenn die zur Herstellung der Totalprothesen notwendigen klinischen und zahntechnischen Schritte korrekt durchgeführt werden. Dies setzt ein profundes Wissen der Ziele, die mit jedem Arbeitsschritt erzielt werden müssen, und unter welchen Bedingungen diese Ziele erreicht bzw. nicht erreicht werden können. Im letzteren Fall ist eine Vorbehandlungsphase unabdingbar.

Misserfolge in der Totalprothetik  Diese werden meistens mit Konstruktionsfehler in Verbindung gesetzt. Die Annahme ist, dass Patienten zufrieden sind, wenn die Prothesen »perfekt« sind. Die Abformung, die Bestimmung der Kieferrelationen und die Aufstellung der Zähne sind ohne Zweifel wichtige Prozesse in der Anfertigung von Totalprothesen, da sie die Stabilität und Retention der Prothesen sowie die Lastverteilung unter den Prothesenbasen bestimmen. Die Konstruktionsprinzipien einer Totalprothese sind auch für die Herstellung von implantat-gestützten Hybridprothesen wichtig. Die meisten Probleme dieser Rekonstruktionen sind nicht biologischer Art, d. h. Verlust von Implantaten, sondern betreffen die Verankerungselemente, z. B. Verlust an Retention, Frakturen. Diese sind auf die Instabilität der Prothese in Funktion und Parafunktion als Folge mangelhafter Prothesenbasis oder Zahnaufstellung zurückzuführen, die eine Überbeanspruchung der Retentionselemente verursachen.

Auch Menschenkenntnis ist gefragt Die klinische Erfahrung zeigt, dass es eine Anzahl Patienten gibt, die auch mit perfekt angefertigten Prothesen unzufrieden sind, und zwar auch wenn diese mit Implantaten verankert sind. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Zufriedenheit ein sehr komplexes Phänomen ist, welches mehr von psychologischen/ psychosozialen als prothetischen Faktoren abhängt. Bleiben die psychosozialen Probleme unerkannt, so ist der Misserfolg unvermeidlich. Diese Patienten müssen deshalb vor Behandlungsbeginn erkannt werden, da sie anders behandelt werden müssen.

 

Perfekte Ästhetik ist heute ein Schlagwort der Zahnmedizin.  Zahnlosigkeit ist nicht mehr Synonym von Altern wie es war. Deshalb ist es notwendig, abnehmbare Rekonstruktionen zu fertigen, welche nicht ästhetisch perfekt sind – das ästhetische Empfinden ist subjektiv –, sondern vielmehr die Illusion natürlicher Zähne schaffen, und damit dem Gesicht des zahnlosen Patienten wieder Würde verleihen. Der Erfolg in der Totalprothetik setzt somit eine genaue Beurteilung des Patienten inklusive seiner psychosozialen Situation, seiner Wünsche, Erwartungen und Motivation in Zusammenhang mit einer korrekten Technik voraus. Der Behandler muss sich jedoch nicht von der Technik »blenden« lassen und vor allem nicht denken, dass die CAD/CAM Methode die Misserfolge in der Totalprothetik eliminieren wird.

Zum Schluss Die fehlende Korrelation zwischen Patientenzufriedenheit und Prothesenqualität berechtigt nicht, unsere Aufgabe nicht mit größter Ernsthaftigkeit zu erfüllen bzw. eine Prothese nicht in der bestmöglichen Art und Weise anzufertigen. In der Tat legen viele Patienten Wert auf eine gute Prothese und es ist deshalb unsere Aufgabe Prothesen anzufertigen, die nicht nur funktionell, sondern auch dem Gesicht des zahnlosen Patienten wieder Würde verleihen.

 

KURSLEITER

Prof. Sandro Palla, Klinischer Kursleiter

ZTM Damiano Frigerio, Technischer Kursleiter

 

Kursinhalt

Theorie

  • Zielsetzung bei der Abformung
  • Zielsetzung bei der Bestimmung der Kieferrelationen
  • Richtlinien für die Aufstellung der Frontzähne
  • Grundprinzipien bei der Seitenzahnaufstellung
  • Funktionelle Gestaltung des Prothesenkörpers
  • Post-Insertion Elle Kontrollen
  • Patientenzufriedenheit: ein multifaktorielles Problem
  • Klinik
  • Beurteilung des Patienten, Anamnese, klinische Untersuchung
  • Abformung
  • Registrierung nach der PRO-COR-Methode
  • Bestimmung der Kieferrelationen
  • Definitive Einprobe
  • Abgabe der Prothesen

 

  • Labor
  • Herstellung individueller Abformlöffel
  • Herstellung der Bissschablonen
  • Montage der definitiven Modelle im Artikulator
  • Aufstellung der Seitenzähne
  • Remontage der Prothesen
  • Reokkludieren

 

DAUER                               3 Tage, 9:00 bis 17:00 Uhr

KOSTEN                             1.149,00  Euro**  p. P.  /  999,00 bei Team-Anmeldung Euro** p. P.

KURSLEITER                     Prof. Sandro Palla + Damiano Frigerio, ZTM

ORT                                       Gauting b. München

ZIELGRUPPE                      ZTM, ZT, Auszubildende

KURS TERMIN                   25.01. – 27.01.2018

 

Kursorganisation
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Angelika Achenbach, Telefon +49 (0) 7731 7978322
angelika.achenbach@candulor.de
** Alle genannten Kosten/Gebühren verstehen sich zzgl. MwSt.


Veranstaltung buchen
Nachdem Sie Ihre Reservierung abgesendet haben, erhalten Sie vom Veranstalter eine Buchungsbestätigung. Nahezu alle Veranstaltungen, die wir hier zeigen, werden nicht von der Verlag Neuer Merkur GmbH ausgerichtet, sondern von externen Kursanbietern. Richten wir eine Veranstaltung selbst aus, weisen wir darauf hin. Die Verlag Neuer Merkur GmbH sendet Ihre Buchung automatisch an den Kursanbieter. Der Kursanbieter ist Ihr Vertragspartner und Ansprechpartner für die Veranstaltung und wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Informationen zum Datenschutz: Die Verlag Neuer Merkur GmbH (VNM) speichert Ihre persönlichen Daten, die Sie hier angeben, nicht für Veranstaltungen, die wir nicht selbst durchführen. IP-Adressen werden auch nicht gespeichert. Diese Webseite erzeugt ein automatisches E-Mail an den Kursanbieter, in dem Ihre persönlichen Daten an diesen übermittelt werden. Die Verlag Neuer Merkur GmbH sieht Ihre Daten nicht. Nur für Veranstaltungen, die der VNM selbst ausrichtet, bleiben Ihre persönlichen Daten beim VNM. Die Daten werden im Verlag gelagert und sind nur den zuständigen Personen zugänglich. Sie können der Speicherung Ihrer persönlichen Daten jederzeit widersprechen. Wir benötigen Ihre persönlichen Daten für die Bearbeitung Ihrer Bestellung, den Abschluss sowie die Erfüllung des Vertrags, zur Rückzahlung im Fall einer Reklamation und für Versand und Abrechnung. Dies schließt auch die zur Vertragsabwicklung nötige Weitergabe an beauftragte Dienstleister ein, wie zum Beispiel Logistikunternehmen oder Kreditinstitute. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.
Viele Dank für Ihre Buchung!

Ich möchte buchen:

Reservierungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.