cara YantaLoc: Viel Freiheit

Die platzsparende Konstruktion von cara YantaLoc sorgt für viel Freiheit bei der Prothesengestaltung. Mit cara YantaLoc LV hat Heraeus Kulzer durch reduzierte Abmessungen bei der Titanbasis und dem Halteelement den technischen Spielraum erneut entscheidend erweitert.

cara YantaLoc ist eine verschraubte Titanbasis mit einem angulierten Zirkondioxid-Halteelement und integrierter Locator-Funktion. Es wurde konzipiert, um herausnehmbaren Zahnersatz einfach, sicher und flexibel auf Implantaten zu befestigen – auch bei geringen Platzverhältnissen im Patientenmund. Die neue Low Version, cara YantaLoc LV, eröffnet dem Anwender nun noch mehr Spielraum: Durch die niedrigere Bauhöhe ab 4,00 mm und einer Gingivahöhe von 1-2 mm, kann der Platzbedarf entscheidend reduziert werden. Zum Vergleich: Bisher war die niedrigste Version mit einer Bauhöhe ab 6,5 mm und einer Gingivahöhe von 1-3 mm erhältlich.
Wie cara YantaLoc ist auch cara YantaLoc LV für alle gängigen Implantatsysteme lieferbar und kann in fünf unterschiedlichen Angulationen von 0° bis zu 20° bestellt werden. Für zusätzliche Flexibilität ist es möglich, das Halteelement um -60°, 0° oder +60° zur Implantatlage zu drehen. So lassen sich Implantatdivergenzen einfacher ausgleichen und eine optimale Einschubrichtung erreichen. Gleichzeitig überzeugt das Halteelement aus hygienischem und langlebigem Zirkondioxid mit guter Weichgewebsintegration und Pseudoanhaftung der Gingiva. Ein weiterer Vorteil: weniger Plaque und geringere bakterielle Ablagerungen als auf metallischen Ausführungen. Dank der zahnähnlichen Farben können ästhetische Lösungen einfach konstruiert werden.

www.heraeus-kulzer.de/cara-yantaloc

Bild: Zahntechnische Arbeit mit cara YantaLoc veredelt mit Pala Zähnen und Pala cre-active von ZTM Otmar Siegele